HIX Publishing

KWD Fitting Report Europe 2022 bestätigt: Der Pressfitting ist in Europa Fitting Nr. 1

Der Pressfitting ist in vielen europäischen Länder der Fitting mit den höchsten Verkaufszahlen. Diese sind in den letzten Jahren auch kontinuierlich gestiegen und wir erwarten auch in den nächsten Jahren eine weitere Zunahme.

KWD-SHK, 20.09.2022. In der Radiatoranbindung und der Sanitärinstallation ist der Pressfitting „Stand der Technik“. Damit kann der Handwerker einfach und schnell eine feste Rohrverbindung herstellen.

Die Vorteile der Pressfittings sind bekannt: Die Installation ist schneller im Vergleich zu den traditionellen Methoden wie Schweißen oder Schrauben, das verkürzt die Verlegezeiten und damit die Kosten. Da beim Verpressen keine Gasflaschen oder Schweißgeräte benötigt werden gibt es auch keine Brandgefahr. Der fachgerecht verpresste Pressfitting gibt einen festen und sicheren Halt, viele Hersteller haben in den Fittings eine „unverpresst – undicht“ Funktion, die unkorrekt oder nicht verpresste Fittings noch vor der Druckprobe anzeigt.
Im Gegensatz dazu muss man die durchaus vorhandenen Kosten für Fittings und Presswerkzeug sehen, außerdem benötigen die Pressgeräte besonders bei großen Rohrdurchmessern Platz zum Ansetzen und sie müssen regelmäßig gewartet werden um eine sichere Pressverbindung zu erreichen.

In unserem KWD Fitting Report Europe 2021/2022 haben wir eine Umfrage abgebildet die für 12 europäische Länder zeigt, Welche Fittingtypen in Prozent verwendet werden. In der Grafik ist zu sehen, wie hoch der Anteil der Pressfittings. Vier Länder liegen dabei über 70 Prozent, das sind Österreich, Niederlande und Belgien und Deutschland.

Der KWD Fitting Report Europe schätzt die Menge der auf dem europäischen Markt verwendeten Fittings ein. Desweiteren finden sich in der Studie Grundlagenkapitel in denen die verschiedenen Fittingkonstruktionen erklärt werden. Es wird aufgezeigt für welche Einsatzgebiete und Rohrmaterialien sie verwendet werden können.

Auch in den vergangenen Jahren gab es neue oder weiterführende Fittingentwicklungen, ohne dass dabei bewährte Fittings ersetzt wurden. Dabei ist die Frage nach Metall oder Kunststoff als Fittingmaterial oft nicht mehr ein entscheidendes Kriterium, vielmehr werden intelligente Lösungen für die jeweiligen Anwendungsbereiche gesucht, oft als Verbundkonstruktionen aus Metall und Kunststoff.

Der Grund für die aktualisierte Ausgabe der Fittingstudie sind die deutlich höheren Verbrauchsmengen bei Fittings im Vergleich zur letzten Ausgabe der Studie. Dies liegt zum einen daran, dass die Schätzungen von Euroconstruct für die Neubauzahlen nun höher liegen als die zunächst deutlich negativeren Schätzungen aufgrund des Corona-Schocks im Marktbericht von Anfang 2020. Darüber hinaus haben wir aufgrund des stetig wachsenden Anteils von Modernisierungen diese in unseren Umrechnungen deutlich stärker berücksichtigt. Denn bei Modernisierungen werden deutlich mehr Fittings pro Meter Rohr verbraucht als bei Neubauten.

Das vorliegende Update des KWD-Fitting Reports basiert auf der Armaturenstudie 2021. Neu sind vor allem die Verbrauchszahlen von Armaturen für die Jahre 2020 – 2024, die auf Basis neuer Marktdaten erstellt wurden. Käufer des KWD-Fitting Reports 2021 erhalten daher einen Rabatt von 30%!

Der KWD Fitting Report Europe 2021/2022 kostet weiterhin 970,- Euro für unsere Abonnenten (zzgl. MwSt. in Deutschland, Vorkasse im Ausland) und ist nur in digitaler Form erhältlich. Sowohl die Fitting-Verbrauchszahlen 2020-2024 als auch die Liste der in Europa verfügbaren Armaturen gibt es separat als Excel-Liste.

Für weitere Infos: https://www.kwd-shk.de/market-reports/zu-fittings-heizungen-und-sanitaer/

Marktstudien

Marktberichte zu Heizungs- und Sanitärrohren