Wolfgang Quack, Gründervater von PE-RT, im Juni plötzlich verstorben

Dank seiner umfassenden Erfahrung im Bereich der polymeren Werkstoffe trug er entscheidend zur Entwicklung des DOWLEXTM PE-RT Materials bei, welches zum weltweiten Erfolg von Kunststoffrohren für Flächenheizungssysteme beigetragen hat.

*  20. Februar 1946, † 19. Juni 2012
* 20. Februar 1946
† 19. Juni 2012

Die Mitteilung, dass Herr Wolfgang Quack im Alter von 66 Jahre plötzlich verstorben ist, hat mich sehr betroffen gemacht. Er wurde von vielen Leuten sehr geschätzt und sicher auch manchmal mit Hochachtung gefürchtet, so dass es mir ein Anliegen ist, noch einmal auf seine enormen Leistungen hinzuweisen.

Nach einer Chemielehre und einem anschließenden Studium der Chemie kam Wolfgang Quack nach einigen Stationen zu Dow Chemicals und war dort mehr als 30 Jahre tätig. Dank seiner umfassenden Erfahrung im Bereich der polymeren Werkstoffe trug er entscheidend zur Entwicklung des DOWLEXTM PE-RT Materials bei, welches einen wichtigen Anteil am weltweiten Erfolg von Kunststoffrohren für Flächenheizungssysteme hat. In 2007 konnte Wolfgang Quack zusammen mit Andreas Höppner von HPG das 25-jährige Jubiläum dieses Werkstoffes feiern. Rohre aus PE-RT finden sich heute weltweit im Einsatz für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich Heiß- und Kaltwasser. Das international gültige Kürzel PE-RT (Polyethylen erhöhter Temperaturbeständigkeit / Polyethylene of raised temperature resistance) wurde von Wolfgang Quack eingeführt.

Aber auch in der Normungsarbeit und vielen Ausschüssen hat sich Wolfgang Quack unermüdlich eingebracht und hat insbesondere die Prüfverfahren im Bereich der Rohre richtungsweisend geprägt. Für den KWD war er viele Jahre ein unentwegter und beharrlicher Kritiker. Über viele Jahre pflegte er einen freundschaftlichen Kontakt mit Herrn Winfried Hamich (meinem Vater, Gründer des KWD). Ich persönlich habe mit Wolfgang Quack einen hervorragenden „Erklärer“ der Inhalte von DIN Normen und Prüfungen verloren.

Jutta Hix, Redaktion KWD-SHK