Wienerberger kauft Steinzeug-Abwassersysteme zurück

Wienerberger - Steinzeug Abwassersysteme 2010
Wienerberger AG kauf Steinzeug Abwassersysteme wieder zurück

Die 1819 gegründete Wienerberger AG, weltweit größter Ziegelproduzent und Nummer 1 bei Tondachziegel in Europa sowie Marktführer bei Betonsteinen in Zentral-Osteuropa, setzt mit der Vereinbarung über den Kauf der Steinzeug Abwassersysteme GmbH einen strategischen Schritt in Richtung weiterer Verbreiterung des Kerngeschäftes.

Die Steinzeug Gruppe ist ein international operierender Produzent von Steinzeugrohren, Formteilen, Zubehör und Schachtsystemen. Der Spezialist für keramische Rohrsysteme betreibt zwei Produktionsstandorte in Deutschland – in Bad Schmiedeberg und Frechen bei Köln, sowie ein Werk in Hasselt in Belgien, mit einer Jahreskapazität von insgesamt 170.000 Tonnen. Die Steinzeug Gruppe hat die Jahre 2009/2010 für umfassende Restrukturierungsmaßnahmen im Bereich des Kapazitätsmanagements, der Verwaltung und der Neuorganisation des Vertriebs genutzt. Damit hat sich das Unternehmen für künftige Marktverhältnisse gut aufgestellt. Das Unternehmen wird 2010 mit mehr als 400 Mitarbeitern voraussichtlich einen Umsatz von rund 70 Mio. € erwirtschaften. Wienerberger übernimmt 100 % der Steinzeug Abwassersysteme GmbH von der ANC Vermögensverwaltung GmbH, einer Tochter der ANC Privatstiftung, um den Kaufpreis von 34 Mio. € inklusive Schulden. Nach dieser Transaktion bestehen keinerlei Verbindungen mehr zwischen der Wienerberger AG und der ANC Vermögensverwaltung GmbH. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch die Kartellbehörden.

Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, erläutert die Beweggründe für die Übernahme so: „Nach Abschluss der Restrukturierung, wollen wir wieder dort Schritte setzen, wo wir eine sinnvolle Ergänzung zu unserem bestehenden Produktportfolio sowie eine Möglichkeit zur weiteren Verbreiterung unseres Kerngeschäftes sehen. Mit unserem 50/50 Joint Venture Pipelife, ein mit Kunststoffrohren europaweit tätiges Unternehmen mit einem Umsatz von rund 700 Mio. € (900 Mio. € in 2008), sind wir bereits jetzt auf dem Markt für Rohrsysteme für Trinkwasserversorgung, Bewässerung, Abwasserentsorgung, Energieversorgung und Drainage präsent. Die Übernahme von Steinzeug stellt eine strategische Erweiterung dieses Geschäftsfeldes dar.“ Keramische Rohre sind ein qualitativ hochwertiges und hochpreisiges Nischenprodukt und kommen ebenfalls in der Infrastruktur für Abwasserkanalsysteme zum Einsatz. Sie haben herausragende Materialeigenschaften wie Festigkeit, Dichte und Härte, verbunden mit hoher Verschleiß- und Korrosionsfestigkeit, sowie eine außerordentlich lange Lebensdauer.

„Wir sehen im Geschäftsbereich Rohrsysteme Potenzial. In vielen Märkten Westeuropas besteht ein großer Sanierungsbedarf, weite Teile Osteuropas müssen hingegen überhaupt erst erschlossen werden. Die Anschlussquoten in diesen Ländern bewegen sich zum Teil zwischen 30 und 40 Prozent. Hier gibt es einen enormen Aufholbedarf – eine Lücke, die nicht nur die Regierungen der Nationalstaaten, sondern auch die Europäische Union in den nächsten Jahren schließen möchte. Darüber hinaus bestehen auch außerhalb Europas Wachstumsmöglichkeiten“, so Heimo Scheuch abschließend.

Kontakt: Wienerberger AG, A-1100 Vienna, office@wienerberger.com, www.wienerberger.com,
Pipelife international GmbH, A-2351 Wr. Neudorf, info@pipelife.com, www.pipelife.com.
Steinzeug Abwassersysteme GmbH, D-50226 Frechen, info@steinzeug.com, www.steinzeug.com.