Staatliche Zuschüsse zur Modernisierung von Heizungsanlagen

Im Rahmen der KfW- und BAFA-Förderprogramme gewährt die Bundesregierung  staatliche Zuschüsse oder Förderkredite für die Modernisierung von Heizungsanlagen.
Das KfW-Programm Energieeffizient Sanieren 430 fördert über einen Investitions-zuschuss. Bei der Einzelmaßnahme „Erneuerung der Heizung“ beträgt der Zuschuss 5% der förderfähigen Investitionskosten, max. 2.500,- € pro Wohneinheit.
Mit dem Programm 152 kann bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten finanziert werden. Der Kredit beträgt bis zu 50.000,- € pro Wohneinheit.
Antragsberechtigt sind Eigentümer einer Wohnimmobilie / Selbstnutzer, Vermieter einer Wohnimmobilie und Wohneigentümergemeinschaften.

Gefördert werden u. a.:

–       Einbau einer neuen Heizungsanlage
–       hydraulischer Abgleich des Zentralheizungssystem
–       Einbau oder Austausch von Thermostatventilen
–       Einbau einer hocheffizienten Umwälzpumpe im Heizkreis und/oder einer hocheffizienten Zirkulationspumpe im Warmwasserkreis
–       Fußbodenheizung (inklusive Fußboden)
–       Lieferung und Einbau der solarthermischen Anlage

Die kompletten Informationen und Antragsunterlagen finden Sie unter www.kfw.de.

Das Marktanreizprogramm der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fördert:

–       Solarthermieanlagen
–       Biomasseanlagen
–       Wärmepumpenanlagen

Mit energieeffizienten Oventrop Armaturen und Systemen von den staatlichen KfW- und BAFA-Förderprogrammen profitieren (Foto: Oventrop)
Mit energieeffizienten Oventrop Armaturen und Systemen von den staatlichen KfW- und BAFA-Förderprogrammen profitieren (Foto: Oventrop)

In den genannten Bereichen ist der hydraulische Abgleich Pflicht, sofern der bestehende Kessel ausgetauscht oder die Heizlast des Gebäudes verändert wird. (Die Durchführung des hydraulischen Abgleichs ist durch Vorlage der Rechnung des Fachunternehmers, Einstellprotokolle etc. nachzuweisen.)

Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Zweckverbände und gemeinnützige Organisationen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), freiberuflich Tätige etc..

Aktualisierung im Bafa-Förderprogramm ab 01.09.2011:

Bei Solarkollektoren zur Raumheizung ist ab 01.09.2011 der Nachweis eines hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage Fördervoraussetzung. Für Umwälzpumpen des Heizwasserkreislaufs werden ab dem 01.September 2011 Effizienzanforderungen eingeführt. Einzelheiten hierzu werden durch die Bewilligungsbehörde geregelt.

Angaben zur Förderhöhe für jeweilige Maßnahmen sowie weitere Informationen zum Marktanreizprogramm sind unter www. bafa.de zu finden.

Oventrop bietet geeignete Armaturen, Regler und Thermostate für eine bessere Energieeffizienz. Dabei beginnt die Energieeinsparung bereits mit dem Austausch von nicht voreinstellbaren gegen voreinstellbare Oventrop Thermostatventile (z.B. „Baureihe AV 6“) und der Installation neuer Oventrop Thermostate (z.B. „Uni XH“).
Der Einbau bzw. die Einregulierung von Oventrop Strangregulierventilen und/oder Differenzdruckreglern sowie der hydraulische Abgleich der Heizungsanlage sind ebenfalls wichtige Bestandteile.

Oventrop stellt Interessenten Informationen in der Produktübersicht: „Bestehende Heizungsanlagen energieeffizient erweitern und erneuern“ zur Verfügung.

Diese ist ab sofort erhältlich bei:

Oventrop GmbH & Co. KG, Paul-Oventrop-Straße 1, D-59939 Olsberg
Telefon   (0 29 62) 82-0,        Telefax   (0 29 62) 82 400
E-Mail    mail@oventrop.de Internet  www.oventrop.de