SHKG, efa und baufach mit positiver Bilanz

Branche befürwortet Messeverbund – Rund 30.000 Besucher informierten sich vom 24. bis 27. Oktober 2007 auf dem Leipziger Messegelände über die Angebote von insgesamt 726 Ausstellern aus 13 Ländern. Die baufach sahen 18.200 Besucher (2006: 23.500), zur Messe für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation kamen 20.200 (2002: 22.735). (Achtung Redaktionen: Die Einzelzahl zur efa lag bis zum Samstagnachmittag noch nicht vor.) „Die Neuauflage der SHKG, die erstmals seit fünf Jahren wieder stattgefunden hat, und ihre zeitgleiche Durchführung mit der baufach und der efa werten wir als Erfolg“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäfts-führung der Leipziger Messe. Angesichts des jahrelangen Branchentiefs sei es ermutigend, dass auf den drei Messen wieder eine optimistische Grundstimmung geherrscht habe. „Vor allem aus der Kombination von SHKG und efa haben sich Synergien ergeben, die sich positiv auf die Besucherresonanz ausgewirkt haben“, so Marzin.

47 Prozent der SHKG-Besucher reisten aus einer Entfernung von über 100 Kilometern nach Leipzig, vor allem aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen. 95 Prozent davon waren vom Fach, bei der

baufach 90 Prozent. Besonders stark vertreten waren Experten aus den unterschiedlichen Handwerksbereichen (Sanitär Heizung Klima, Bauhandwerk, Elektrohandwerk) sowie Planer, Architekten und Ingenieure. Wolfgang Koch, Leiter Vertriebszentrum der Stiebel Eltron GmbH, Holzminden, resümiert: „Unsere Erwartungen wurden noch übertroffen, obwohl sie, wie man an unserem großen Stand sehen konnte, schon sehr hoch waren. Die Besucherqualität war an allen Tagen hervorragend. Wir hatten zu 70 Prozent Fachhandwerker hier und zu je zehn Prozent Großhändler, Ingenieure und Planer beziehungsweise Endkunden.“ Insgesamt gaben 81 Prozent der Aussteller an, dass die SHKG eine große oder sehr große Bedeutung für ihre Marketingmaßnahmen in Ostdeutschland besitze – was für die Bewertung einer Fachmesse ein ausgezeichneter Wert ist.

Aussteller und Besucher lobten zudem die zeitgleiche Veranstaltung der SHKG mit der baufach und efa, für die es eine gemeinsame Eintrittskarte gab. “Wir haben klar von der zeitlichen Zusammenlegung der Messen profitiert”, so Bruno Schliefke, Ehren-Landesinnungsmeister des Fachverbandes Sanitär Heizung Klima und Vorsitzender des SHKG-Messekuratoriums. „Die Technik wächst zusammen. Deshalb verlangen auch neue Technologien nach einer neuen Aufstellung innerhalb des Handwerks, was in den Messehallen schon sichtbar wurde.“ Die große Mehrheit der Aussteller bestätigte Schliefkes Einschätzung: Über 80 Prozent werteten die Parallelität der Messe mit sehr gut und gut.

Zentrales Thema des Messetrios war die effiziente Nutzung und Einsparung von Energie. Energieeffiziente Technologien, die Ressourcen und Umwelt schonend arbeiten, fanden sich in den drei Messehallen als roter Faden wieder – bei der baufach unter anderem im Thema Baustoffe, bei der efa im Thema Photovoltaik und bei der SHKG in der Verbindung alternativer und konventioneller Heizungs-technologie.

Nach der gemeinsamen Auswertung der Leipziger Messe mit den unterstützenden Handwerkerverbänden und der Industrie wird zeitnah ein neuer Termin für die nächste SHKG bekannt gegeben. Danach richtet sich auch der Termin der nächsten baufach.

Quelle: Messetrio im Internet:
www.baufach.de
www.efa.de
www.shkg-leipzig.de
www.leipziger-messe.de