Rohrtrends in D: Flächenheizung, Radiatoranbindung und Sanitär

Der Markt für Rohre in der Haustechnik in Deutschland in 2011 war und ist ein guter Absatzmarkt. Laut der gerade fertig gestellten Studie KWD-Market+Charts „Heating&Plumbing Europe 2011“ ist allein in der Flächenheizung in Deutschland ein Anstieg von fast 20% zu erwarten.

KWD-SHK, 25.11.2011. Egal ob die Wirtschaftsprognosen nach oben oder nach unten zeigen, in Deutschland ist auf den SHK-Bereich bezüglich positiver Entwicklung Verlass. Die Handwerker sind ausgebucht. Trotz schwankender Förderprogramme ist die energetische Sanierung ein sicherer Faktor. Auch der Neubau zieht langsam, aber stabil wieder an.

In Deutschland geht die Entwicklung in der Flächenheizung und –kühlung schon seit vielen Jahren nach oben. Davon profitieren besonders die Werkstoffe PEX und PE-RT. Aber auch Kupfersysteme haben sich einen kleinen, aber stabilen Bereich erobert.

Im Sanitärbereich geht es seit 2010 wieder nach oben. Erst nur mäßig, aber für 2011 erwartet die KWD-Market+Chart Studie bereits Zuwächse von 8,8 %. Multilayerrohre sind hier weiterhin ein beliebter Werkstoff, aber auch Kupfer nimmt an der positiven Entwicklung teil und lässt sich seinen Kundenbereich nicht abwerben.

Überraschend ist die Entwicklung von Edelstahl, das im Sanitärbereich immer beliebter wird. Ein Zuwachs von 10% in 2011, was einem Marktanteil von 16,4% innerhalb der Sanitärrohre entspricht, ist ein beachtlicher Erfolg für das oft einfach nur als teuer verschriene Rohr. Aber die Vorteile überzeugen nun doch mehr und mehr Anwender.

Der Bereich der Radiatoranbindung, der naturgemäß seit vielen Jahren aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Flächenheizungen schwächelt, wird in seinem Abschwung deutlich gebremst. Die Erklärung hierfür liegt auf der Hand: Energiesanierungen und Modernisierungen machen neue Heizkörper und damit Heizkörperanbindungen wieder zum begehrten Produkt. Besonders davon profitieren konnte Stahl/C-Stahl. Die Zuwächse in 2011 liegen im zweistelligen Bereich. Anbieter dieses Materials freuen sich und die Kupferbranche sieht darin ihren größten Wettbewerber.

Das Update der Studie KWD-Market+Charts „Heating&Plumbing Europe 2011“ kann ab sofort zu den Preisen des Vorjahres bestellt werden. Wie immer bieten wir als Standard die Studie als Buch und der Datei als pdf an, sowie eine Premiumversion, die zusätzlich eine Excel-Tabelle mit dem kompletten Zahlenwerk für die 27 Länder sowie Europa enthält. Die Downloadversionen stehen bereits zur Verfügung, die Druckversion wird ab 1. Dezember lieferbar sein. Ein Auszug aus der Studie, der Aufbau und Inhalt zeigt, wird der nächsten KWD-SHK Ausgabe beigefügt. (Standardversion für Abonnenten 740,- Euro, die Premiumversion für 980,- Euro, Preise in D zzgl. der gesetzlichen MwSt.).

Contact: KWD-Verlag, Redaktion Hix, Dipl.-Ing. Jutta Hix, www.kwd-shk.de.