Rehau erweitert Produktionswerk in Tschechien

kwd-shk, 11.9.2007. Mit einem symbolischen Spatenstich ist in Moravska Trebova, Tschechische Republik, der Startschuss für die Erweiterung des dort seit 15 Jahren ansässigen REHAU Werks gefallen. Der führende Polymerspezialist wird mehr als 11 Millionen Euro in Baukosten sowie neue Produktionstechnologien und künftige Logistik investieren. Mit der Erweiterung, die bis März 2008 abgeschlossen sein soll sind rund 130 Arbeitsplätzen verbunden. + + + „Unsere Produktionserweiterung steht in engem Zusammenhang mit unseren wirtschaftlichen Zielsetzungen“, erklärt Roland Jonas, REHAU Geschäftsführer in Tschechien und Leiter des Werks Moravska Trebova. In Tschechien beschäftigt REHAU aktuell rund 340 Mitarbeiter. „Unser Ziel ist es, unsere Wettbewerbs- und Marktposition in allen drei Geschäftsbereichen Bau, Automotive und Industrie weiter zu stär-ken, so dass REHAU zu einem der lokalen Top 3 Systemanbieter wird“, so Nadig. + + + Von Prag aus baut REHAU seit 1992 konsequent und erfolgreich seine Marktanteile in der Tschechischen Republik aus. + + + REHAU bietet in Tschechien aber auch eine Reihe hochinnovativer Produkte für andere Wirtschaftsbereiche an. Dazu gehören Freiflächenheizungen für Fußballstadien – bereits elf der Erstligastadien konnten mit entsprechenden Systemen ausgestattet werden – und Freiflächenkühlungen für große Eislaufplätze und –hallen. Für die nordische Weltmeisterschaft in Liberec ist REHAU an einem Pilotprojekt beteiligt, das eine optimale und stabile Kühlung der Schipisten und Flugschanzen garantieren soll. Ein generell weiterhin starker Aufwärtstrend zeigt sich im Hochbau bei Fenster- und Fassadensystemen sowie in der Gebäudetechnik. Weiter forciert wird auch der Tiefbau mit seinen Bereichen Versorgung, Sanierung und Umwelt – unter anderem durch Nutzung alternativer Energien wie Biomasse.
Kontakt: www.rehau.com.