PEX-Rohre sind in Westeuropa deutlich beliebter als in Osteuropa

Gut 23% der Rohre für die Haustechnik in Westeuropa sind PEX-Rohre. In Osteuropa sind es gerade mal noch 12% der verwendeten Rohre.

ordernow_mcKWD-SHK, 17.11.2016. In Europa machen PEX-Rohre in der Haustechnik knapp 22% in 2016 aus. Dabei sind vor allem PE-Xa Rohre gefragt. Die Menge der PE-Xc Rohre ist durch die vorhandenen Strahlenvernetzungskapazitäten gedeckelt, dennoch hat das PE-Xc Rohr seinen festen Platz am Markt. PE-Xb Rohre sind in Europa vor allem in Frankreich beliebt, in den anderen Ländern liegen sie vor allem weit hinter den Mengen von PE-Xa zurück. In anderen Kontinenten dagegen erfreut sich PE-Xb großer Beliebtheit wie z.B. in Nordamerika, der Türkei und vor allem in Asien.

Die wirklich großen europäischen Hersteller von PEX Rohren kann man an einer Hand abzählen: Bei PE-Xa sind es Uponor und Rehau, bei PE-Xb ist es Comap und bei PE-Xc die Firma Hewing.

Zurück aber zum Verbrauch von PEX-Rohren in Europa: Schaut man sich den Einsatz von PEX Rohren an, so liegt der in erster Linie in der Fußbodenheizungen. Viele PEX-Rohre haben auch Zulassungen für Radiatoranbindung und Sanitärinstallationen, aber da sind Multilayerrohre bzw. Kupferrohre die absoluten Platzhirsche. Und genau das ist auch die Erklärung warum PEX-Rohre in Westeuropa einen deutlich höheren Marktanteil haben. Die Fußbodenheizung hat im Neubau in Westeuropa in Einfamilienhäusern einen Marktanteil von über 50%. In Osteuropa dagegen ist er wesentlich niedriger, somit ist auch der Einsatz der PEX-Rohre im Verhältnis geringer.

Wie viele Millionen Meter an PEX, PE-RT, PB, PP-R und Multilayer Rohr, aber auch an Kupfer, Stahl und Edelstahl Rohr in der Haustechnik in Europa verbraucht wurden bzw. werden finden Sie uns unserer neu veröffentlichten Studie: KWD Market + Charts „Heating & Plumbing Pipes Europe 2016“. Diese schätzt dazu die Jahre 2014 – 2019 unterteilt in die Bereich Flächenheizung, Radiatoranbindung und Sanitärinstallationen ein.

Wirtschaftsinformationen sowie Statistiken zu fertiggestellten Wohneinheiten pro Land geben die Hintergrundinformation warum die Gesamtzahlen wachsen oder schrumpfen. Firmenprofile von Herstellern und Distributoren der Haustechnikrohre in Europa mit Firmenprogramm, Brands und erhaltenen Zertifikaten vervollständigen Branchenstudie.

Verbrauch an Rohren in Europa für die Haustechnik: Unterschiede für West- und Ostdeutschland liegen nicht nur in der verbauchten Rohrmenge sondern auch in der Materialzusammensetzung.
Verbrauch an Rohren in Europa für die Haustechnik: Unterschiede für West- und Ostdeutschland liegen nicht nur in der verbauchten Rohrmenge sondern auch in der Materialzusammensetzung.

Die Studie ist in englischer Sprache geschrieben und enthält 387 Seiten mit vielen Tabellen und farbigen Graphiken. Autoren sind die Herausgeberin des KWD-SHK und KWD-globalpipe Jutta Hix sowie Achim Seydel von Seydel Consulting. Sie kostet wie im letzten Jahr 890,- Euro für Abonnenten. Nichtabonnenten zahlen 1.140,- Euro. Beide Preise verstehen sich zzgl. MwSt. in Deutschland bzw. Versandkosten im Ausland. Ausführlichere Informationen und Seitenbeispiele liegen dieser Ausgabe bei. Die Studie ist sofort lieferbar.

weitere InformationenBestellformular | KWD-Shop

Diese Seite empfehlen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Netvouz
  • DZone
  • ThisNext
  • MisterWong
  • BlinkList
  • Reddit
  • Slashdot
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Facebook
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • MSN Reporter
  • Orkut
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz

Kommentare sind abgeschaltet.