Neue Eigenständigkeit der Hewing GmbH, Ochtrup – Plattenfertigung wird an Investor verkauft

[inspic=278,left,,110] Am 15. Oktober wurde die Presse wie folgt informiert: Durch die angespannte Marktentwicklung und den Wegfall einiger Großkunden, die zur Eigenproduktion übergegangen sind, war Hewing in den vergangenen Monaten gezwungen, sich an das geringere Produktionsvolumen anzupassen und kostenseitig zu verschlanken. Jetzt wurde in Übereinstimmung mit dem Uponor Konzern eine Strategie entwickelt um das Unternehmen auf dem neuen Niveau wieder gezielt nach vorne zu bringen. Kern ist eine verstärkte operative Eigenständigkeit der Hewing GmbH, die zukünftig alle relevanten Funktionen wie Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung usw. wieder direkt und fokkussiert in Ochtrup haben wird. + + + Darüber hinaus wird ein neuer Geschäftsführer gesucht, der sich zu 100% auf die Belange von Hewing konzentrieren wird und das Unternehmen in die Zukunft führen soll. Die drei bisherigen Geschäftsführer hatten diese Rolle neben ihren Tätigkeiten bei Uponor ausgeführt und werden in diesem Zusammenhang von der Geschäftsführung zurücktreten, sobald der neue Geschäftsführer gefunden wurde. Dieter Möllers wird sich zukünftig zu 100% auf seine Aufgabe als Vice President Operations von Uponor konzentrieren und die Prozesse und Effizienz der europäischen Produktionsstandorte weiter nach vorne bringen. Ebenso fällt die Produktion in Ochtrup nicht mehr in seinen Verantwortungsbereich, sondern wird komplett eigenständig durch Hewing übernommen. Heiko Folgmann wird sich zukünftig zu 100% seiner Rolle als Executive Vice President Central & Eastern Europe widmen. Richard Kraus fokussiert sich auf seine Verantwortungen als Vice President Administration sowie Vice President SC Controlling BLD Europe. Hewing bleibt dabei zu 100% im Uponor Konzern verankert. + + +

Bereits in den letzten Monaten wurden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um Hewing deutlich verschlankt für die Zukunft aufzustellen. Dazu gehören u.a. die räumliche Zusammenlegung der Verbundrohr-Produktion und Extrusion in einem Werk sowie die Anpassung der Kapazitäten an das niedrigere Produktionsvolumen. Dies bedeutet auch, dass zum Ende dieses Jahres 78 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen müssen. All diese Mitarbeitern wechseln für 12 Monate in eine Transfergesellschaft. Zudem wurde aktuell die Entscheidung getroffen, die Plattenfertigung in Ochtrup an einen Investor zu verkaufen, der aber weiterhin im Werk 3 bei Hewing fertigen und auch die dortigen Mitarbeiter übernehmen wird. „Mit der Firma Wischemann haben wir einen Investor gefunden, mit dem wir auch in Zukunft sehr eng und partnerschaftlich zusammenarbeiten können“, erläutert Dieter Möllers und ergänzt „schließlich werden die Platten auch weiterhin ein wichtiger Teil unseres Produktportfolios sein“. Ein zusätzlicher Vorteil der neuen Eigenständigkeit auf der Kostenseite. Durch alle diese getroffenen Maßnahmen will sich Hewing in Zukunft entsprechend dem geringeren Geschäftsvolumens auf der Kostenseite wieder wettbewerbsfähig aufstellen und somit eine solide Ausgangsbasis für die Zukunft in einem schwierigen Marktumfeld und einer nach wie vor angespannten Wirtschaftslage schaffen.
Kontakt: info@hewing.com, www.hewing.com.