mfh systems GmbH: Neugründung im Bereich der Flächenheiz- und Kühlsysteme

Das Innovationsteam von Achim Nierbeck geht von JUPITER über Danfoss zu Modern Floor Heatings

Logo_mfhsystems_RGBZum 01.01.2013 gründeten Achim Nierbeck (57), Dipl. Wirtschaftsingenieur Andreas Piephans (31) und Dipl. Ing. Irmgard Korten-Niemeyer (48) gemeinsam die mfh systems GmbH. mfh steht hierbei für ‚Moderne Flächen-Heizungen‘ bzw. ‚Modern Floor Heating‘. Aufgabe des Unternehmens ist die Forschung, die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb moderner, technologisch innovativer Flächenheiz- und -kühlsysteme zur Integration in Boden, Wand und Decke.

Moderne Produktionsanlagen, innovative Präzisionsmessgeräte und ein eigener Werkzeugbau als Grundlage für technisch hochwertige Systemelemente. Die daraus resultierenden Flächenheiz- und -kühlsysteme eignen sich für Neubauten und Sanierungsobjekte im Wohnungs- und Gewerbebau. (Foto: mfh systems)
Moderne Produktionsanlagen, innovative Präzisionsmessgeräte und ein eigener Werkzeugbau als Grundlage für technisch hochwertige Systemelemente. Die daraus resultierenden Flächenheiz- und -kühlsysteme eignen sich für Neubauten und Sanierungsobjekte im Wohnungs- und Gewerbebau. (Foto: mfh systems)

mfh ist ein Technologie- und Produktions-Unternehmen ohne eigenen Systemvertrieb an Handel oder Handwerk. Die Produkte und Systeme werden inklusive des technologischen Know-how Systemanbietern angeboten, die es für den eigenen Vertrieb nutzen. Kunden der mfh systems GmbH erhalten also neben den produzierten Systemteilen vor allem technologische Daten, komplette Dokumentationen und die Erfahrung aus ca. 3,0 Millionen Quadratmeter verkaufter und installierter Heizfläche. Die früher in Deutschland von JUPITER und Danfoss angebotenen Systeme haben eine praktische Erfahrung von gut 15 Jahren. In Europa gab und gibt es JUPITER Landesgesellschaften in Österreich, Großbritannien, BeNeLux, Spanien und Tschechien. In der Schweiz arbeitet der Marktführer Walter Meier (Klima Schweiz) AG mit den Systemen seit mehr als 12 Jahren erfolgreich.

Mehr Fortschritte in der Wärme-Verteilung für Neubauten und Renovierungen

Die produzierten Heizelemente vereinen Flächentemperierung und Wärmedämmung. Hoch leitfähiges Aluminium transportiert die Wärme über eine dünne Lastverteilschicht an den Bodenbelag und in den Raum. Das Ergebnis ist ein schnelles Aufheizen oder Temperatursenken mit niedrigen Heiz- und Kühlwasser-Temperaturen. (Foto: mfh systems)
Die produzierten Heizelemente vereinen Flächentemperierung und Wärmedämmung. Hoch leitfähiges Aluminium transportiert die Wärme über eine dünne Lastverteilschicht an den Bodenbelag und in den Raum. Das Ergebnis ist ein schnelles Aufheizen oder Temperatursenken mit niedrigen Heiz- und Kühlwasser-Temperaturen. (Foto: mfh systems)

mfh systems hat sich spezialisiert auf: 1.) die Optimierung bestehender Flächenheiz- und -kühlsysteme im Hinblick auf effizientere Funktionsweisen (niedrigere Estrichstärken, niedrigere Heiz- bzw. Kühltemperaturen und niedriger konstruktiver Aufbau) sowie 2.) die Entwicklung individueller Anwendungen für europäische und amerikanische Systemanbieter. Achim Nierbeck, früherer Inhaber der JUPITER Heizsysteme GmbH und nach der Übernahme durch den Danfoss Konzern Geschäftsführer dieses Bereiches, hat mehr als 30 Jahre Erfahrung. Frau Dipl. Ing. Irmgard Korten-Niemeyer ist ausgewiesene Expertin für Boden-, Wand- und Decken-Konstruktionen insbesondere für Sanierungen im Trockenbau. Dipl. Wirtschaftsingenieur Andreas Piephans begleitete den steilen Aufstieg von JUPITER in den erfolgreichen Jahren und leitete später das Danfoss Informationszentrum in Belm bei Osnabrück. Vertriebserfahrung, technologische Kompetenz und Erfahrung sind also hinreichend vorhanden. „Die Technologie und der Aufbau einer Flächenheizung hat sich in 40 Jahren zu wenig verändert“, so Achim Nierbeck.

Technologie im Detail: Die Umbördelung an den Enden der wärmeleitenden Aluminium-Leitbleche sorgt für die Sicherheit der wasserführenden Heizrohre. Die integrierte Wärme- und Trittschalldämmung besteht alternativ aus druckbelastbarem Polystyrol (System IDEAL EPS) oder Holzfaser (System IDEAL ÖKO). (Foto: mfh systems)
Technologie im Detail: Die Umbördelung an den Enden der wärmeleitenden Aluminium-Leitbleche sorgt für die Sicherheit der wasserführenden Heizrohre. Die integrierte Wärme- und Trittschalldämmung besteht alternativ aus druckbelastbarem Polystyrol (System IDEAL EPS) oder Holzfaser (System IDEAL ÖKO). (Foto: mfh systems)

„mfh systems will die Flächensysteme zu mehr Effizienz bringen. Niedrigere Heizwassertemperaturen, dünnere Heizestriche, wärmeleitende Trockenestriche, schnellere Ansprechzeiten und eine optimierte Regelungstechnologie stehen im Fokus. Die Fortschritte der vergangenen 30 Jahre in der Wärme-Erzeugung sind gigantisch, die Fortschritte in der Wärme-Verteilung erschreckend gering. Dies wollen wir ändern“.

Quelle: www.mfh-systems.com