Geberit Versorgungssysteme für Industriegase

Stabil, vielfältig und sicher: In vielen Fällen, in denen früher geschweißt wurde, entstehen heute durch moderne Press-Verbindungssysteme in kürzester Zeit saubere und dauerhaft sichere Rohrleitungen. Geberit Mapress bietet ein umfangreiches Formteilprogramm in den Werkstoffen Edelstahl und unlegiertem C-Stahl. Verschiedene Dichtringe, TÜV-Freigaben, internationale Zulassungen und Gutachten ermöglichen den Einsatz bei über 200 Chemikalien und Sondermedien. Seit Ende 2000 ist gemäß TÜV-Bauteilzertifikaten Geberit Mapress LABS-frei auch für Fluide der Gruppe 1 und 2 – und ist damit auch für den Transport von technischen Gasen geeignet.

Weitere Informationen auf www.geberit.de/industrie und in speziellen Broschüren zu Geberit Produkten in industriellen Anwendungen, die über die Homepage bestellt werden können.

Mapress Edelstahl Fittings
Mapress Edelstahl Fittings

Seit Mitte der 80er Jahre werden die Geberit Pressfittingsysteme Mapress Edelstahl und Mapress C-Stahl auch in industriellen Produktions- und Fertigungsprozessen für die unterschiedlichsten Medien eingesetzt. Die Geberit Mapress Systemrohre und Pressfittings werden aus hochlegiertem, austenitischen Cr-Ni-Mo-Stahl, Werkstoff Nr. 1.4401 (X4CrNiMo 17-12-2), nach DIN EN 102017-7 „Geschweißte Rohre für Druckbeanspruchungen“, gefertigt.

Die Rohrverbindung ist nach der Verpressung dauerhaft dicht, form- und längskraftschlüssig. Sowohl die mechanische Festigkeit als auch die dauerhafte Dichtheit der Verbindung wird durch eine bei der Verpressung in zwei Ebenen wirkende Verformung gewährleistet. Für das Geberit Pressfittingsystem wurden Leckraten < 1 * 10-5 mbar l/s mittels Helium-Lecktest ermittelt, d. h., ordnungsgemäße Verarbeitung vorausgesetzt, ist ein solches System technisch dicht und somit auch für Industriegase geeignet.

Geberit Mapress Rohrleitungsinstallationen im Industriegasebereich

Gemäß TÜV-Bauteilzertifikat TÜV.A.271-07, das Ende 2000 erteilt wurde, ist das Geberit Pressfittingsystem Mapress Edelstahl bzw. Edelstahl LABS-frei für Fluide der Gruppe 1 und 2 nach Druckgeräterichtlinie DGRL 97/23/EG, und damit auch für den Transport von technischen Gasen, geeignet.

Die Eignung des Systems für die Gasarten Acetylen, Sauerstoff und Wasserstoff wurde bereits in den Jahren 2003 und 2004 über separate Gutachten des TÜV Rheinland in Kombination mit BAM-Püfberichten zu den Dichtringwerkstoffen nachgewiesen. Darüber hinaus hat Geberit seit 2008 bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) den Acetylenzerfallstest gemäß IGV-Merkblatt „Pressfittingsysteme für Rohrleitungsinstallationen im Industriegasebereich“ und TRAC 204 „Technische Regeln für Acetylenanlagen und Calciumcarbidlager“ durchführen lassen und bestanden.

Quelle: www.geberit.de