Geberit bringt innovatives Versorgungssystem FlowFit auf den Markt

Perfektioniert für eine fließend leichte Installation: Mit Geberit FlowFit präsentiert der europäische Marktführer für Sanitärprodukte ein neues Versorgungssystem, das sich universell einsetzen lässt. Das zukunftsweisende System orientiert sich ganz an den drei Hauptbedürfnissen der Sanitärinstallateure und Planer – Sicherheit, Hygiene und Wirtschaftlichkeit. Dank innovativer Fittings und Rohrkomponenten mit Schutzkappen profitieren Installateure von einer einfachen, zeiteffizienten und sicheren Installation des Mehrschichtverbundrohrsystems. Ein ständiger Werkzeugwechsel bei der Installation entfällt: Mit nur zwei Pressbacken lassen sich acht Dimensionen von d16 bis d75 verpressen – das ermöglicht unterbrechungsarme, wirtschaftliche Abläufe und spart Zeit bei der Montage. Bei Installationen in Mehrfamilienhäusern reicht auch eine Handpresszange aus. Das neue Versorgungssystem ist ab dem 1. April 2021 erhältlich.

Geberit FlowFit Pressfitting: Zu mehr Komfort und Sicherheit bei der Installation trägt die neue seitliche Verpressung bei.
Geberit FlowFit Pressfitting: Zu mehr Komfort und Sicherheit bei der Installation trägt die neue seitliche Verpressung bei. (Foto: Geberit)

„Bei der Entwicklung von Geberit FlowFit hatten wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt, die Erfüllung der drei Hauptbedürfnisse der Sanitärinstallateure und Planer – Sicherheit, Hygiene und Wirtschaftlichkeit – standen dabei im Vordergrund: Installateuren möchten wir einen besonders effizienten Installationsprozess ermöglichen und ihnen damit den Baustellenalltag deutlich erleichtern. Die laterale Verpressung beispielsweise verringert den Platzbedarf und ermöglicht einen einwandfreien Pressvorgang auch an Stellen mit beengten Platzverhältnissen. Zudem können alle Rohrdimensionen mit nur zwei Pressbacken verpresst werden – das spart Zeit, minimiert den Aufwand und reduziert die Werkzeugkosten. Für die Dimensionen d16 bis d40 genügt sogar eine Handpresszange“, erläutert Pascal Lehmler, Produktmanager Rohrleitungssysteme bei Geberit die Hintergründe und Vorteile des neuartigen Systems. „Planern hingegen bieten wir ein System, das auf Nachhaltigkeit, Hygiene und Durchflussoptimierung setzt. Es eignet sich vornehmlich für Trinkwasser und Heizung, aber zum Beispiel auch für Kühl- und Betriebswasser, für Druckluft und Gase. Die Erfahrungen unserer Installateure sind dabei konsequent in den Entwicklungsprozess eingeflossen. Das Ergebnis: Geberit FlowFit entspricht genau den Bedürfnissen unserer Kunden.“

Neue Maßstäbe für mehr Installationsfreundlichkeit
Zu mehr Komfort und Sicherheit bei der Installation trägt die neue laterale – also seitliche – Verpressung bei. Die Pressstelle kann problemlos in jede gewünschte Position gedreht werden. Das verringert den Platzbedarf und macht den Pressvorgang auch an schwierigen oder engen Stellen problemlos möglich. Um sicher zu verpressen, muss die Pressbacke nicht mehr das gesamte Fitting umfassen, sondern greift ganz einfach um den Pressindikator. Die Pressstelle aus Edelstahl, die das Fitting umfasst, wird daraufhin zusammengezogen und die Verbindung dauerhaft dicht. Ein weiterer Vorteil: Das geringere Gewicht des Presswerkzeugs erleichtert auch das Überkopfarbeiten, selbst bei großen Dimensionen sind keine Pressschlingen und Zwischenbacken notwendig.

Die FlowFit Pressbacken sind mit den Geberit Presswerkzeugen der Kompatibilitätsklassen [1] und [2] verwendbar.
Die FlowFit Pressbacken sind mit den Geberit Presswerkzeugen der Kompatibilitätsklassen [1] und [2] verwendbar. (Foto: Geberit)
Handliches Presswerkzeug, unterbrechungsfreier Pressvorgang
Häufiger Werkzeugwechsel gehört mit Geberit FlowFit der Vergangenheit an. Für die acht Rohrdimensionen von d16 bis d75 benötigt der Installateur nur noch zwei Pressbacken. Bei der Installation der FlowFit Versorgungsleitungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern, in denen nur Rohre mit Durchmessern bis d40 zum Einsatz kommen, reicht sogar eine. Die FlowFit Pressbacken sind mit den Geberit Presswerkzeugen der Kompatibilitätsklassen [1] und [2] verwendbar. Als Alternative zum elektrisch betriebenen Pressgerät bietet Geberit für die kleineren Dimensionen d16 bis d40 eine Handpresszange an. Sie lässt sich einfach handhaben, findet in jeder Tasche Platz und erlaubt es, selbst größere Rohre mit wenig Kraftaufwand zu verpressen.

Ein Entgraten und Kalibrieren der Rohre ist mit Geberit FlowFit nicht notwendig. Der Entfall dieses Arbeitsschritts beschleunigt den Installationsprozess deutlich. Um die Einsteckkraft zu reduzieren, kann es jedoch trotzdem sinnvoll sein, ausgefranste und unrunde Rohrenden mit dem Kalibrierwerkzeug, das Geberit zusammen mit den Pressbacken liefert, vorzubereiten.

Geberit Handpress-Werkzeug für Rohre mit Durchmessern bis d40
Geberit Handpress-Werkzeug für Rohre mit Durchmessern bis d40. (Foto: Geberit)

Mehr Sicherheit bei der Installation
Für die zuverlässige Dichtheit der Leitungen sorgen gleich mehrere Faktoren: Einer davon ist der Pressindikator, der nur abfällt, wenn eine Verbindung sicher und unlösbar verpresst ist. Die Form des Indikators lässt bei der Werkzeugführung keine Toleranzen zu, sodass es nur eine Möglichkeit gibt, das Presswerkzeug anzusetzen. Fehlerhafte Verpressungen sind dadurch nahezu ausgeschlossen. Zudem verfügt jedes Fitting über mehrere Sichtfenster, durch welche der Installateur direkt erkennen kann, ob die Einstecktiefe stimmt. Die farbliche Übereinstimmung zwischen Pressindikator und Pressbacke minimiert zudem die Gefahr einer Verwechslung.

Hygienisch optimiert
Eine aufeinander abgestimmte und verbesserte Rohr- und Fittinggeometrie sorgt für einen optimierten Durchfluss und geringere Druckverluste. Das führt zu kürzeren Ausstoßzeiten und weniger Wasservolumen. Für einwandfreie Hygiene sorgen zudem Schutzkappen auf Fittings (inkl. Gewindefitting) und Rohrleitungen, welche die Bauteile bis zu ihrem Einbau innen staubfrei und sauber halten. Selbst der Planer profitiert, kann er das System doch mit wesentlich kleineren Durchmessern berechnen. Mit Geberit FlowFit kann also nicht nur wirtschaftlicher geplant und gearbeitet werden, es leistet gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Trinkwasserhygiene.

Leichte und flexible Rohre
Geberit FlowFit ist ein Mehrschichtverbundrohrsystem. Die Rohre bestehen aus drei Lagen: Eine innere und äußere Schicht aus Polyethylen (PE-RT II) betten eine mittlere Lage aus Aluminium ein. So bietet die äußere Kunststoffschicht aus PE-RT II Schutz vor Korrosion und mechanischen Schäden. Die mittlere Aluminiumschicht macht das Rohr stabil und gleichzeitig biegefähig. Durch die PE-RT II-Innenwand sind die Leitungen korrosionsbeständig und lebensmittelecht. Planer können Geberit FlowFit daher bedenkenlos für alle Trinkwasserqualitäten einsetzen.

Das Sortiment des innovativen Mehrschichtverbundrohrs Geberit FlowFit
Das Sortiment des Mehrschichtverbundrohrs Geberit FlowFit (Foto: Geberit)

Breites Sortiment für jede Bauaufgabe
Geberit FlowFit ist in den Dimensionen d16 bis d75 erhältlich. Mehrschichtverbundrohre bis d20 lassen sich mit Hilfe von Biegefedern biegen, für die Dimensionen ab d25 bis d50 wird ein Biegewerkzeug benötigt. Die Rohre stehen in mehreren Varianten zur Verfügung: FlowFit ist als Mehrschichtverbundrohr als Stangen- oder Rollenware erhältlich und kann wahlweise als Rolle nackt, Schutzrohr oder vorgedämmt ausgewählt werden. Darüber hinaus gibt es FlowFit auch als Vollkunststoffrohr. Für den Einsatz in geschlossenen Kreisläufen (z.B. im Heizungsbereich) ist ebenfalls ein Mehrschichtverbundrohr als Stangen- oder Rollenware, sowie je nach Bedarf vorgedämmt und exzentrisch verfügbar. Dank dieser Variantenvielfalt und einer Auswahl von mehr als 450 Fittings aus Polyphenylensulfon (PPSU) sowie Gewindeteilen aus bleifreiem Rotguss und bleifreier Siliziumbronze lässt sich so gut wie jede Sanitärinstallation in der Haustechnik lösen. Geberit FlowFit ist für die Heizungsinstallation von 0 bis 80 Grad, für die Trinkwasserinstallation von 0 bis 70 Grad sowie für einen Betriebsdruck bis zu 1 MPa (10 bar) zugelassen. Das neue System erfüllt die zu erwartenden strengeren Vorgaben der europäischen Chemikalienverordnung REACH 2021. Zudem verfügt FlowFit über das DVGW Baumusterprüfzertifikat DW-8801DK0200.

Durch den Einsatz von vorgedämmten Rohren lassen sich im Bauprozess Zeit und Kosten einsparen. Da auf die nachträgliche Dämmung verzichtet wird, kann ein Arbeitsgang eingespart werden. Das Geberit FlowFit Sortiment sieht auch die Installation einer innenliegenden Zirkulation vor, mit der die Wärmeeinwirkung auf die Kaltwasserleitung reduziert werden kann. Zudem wird im Schacht ein geringerer Platz benötigt, kleinere Schachtabmessungen werden möglich. Der Energiebedarf für die Zirkulation minimiert sich durch den Wegfall der warmgehenden Zirkulationsleitung.

Ein umfassendes Sortiment an Fittings für alle Einsatzzwecke rundet das System ab. Mit dem universellen Geberit Übergang mit MasterFix kann FlowFit zudem werkzeuglos an alle Geberit Armaturenanschlüsse angeschlossen werden. Der Vorteil: Durch den Einsatz von Geberit Übergangs-T-Stücken mit MasterFix kann die Wärmeübertragung am Armaturenanschluss stark reduziert und zeitgleich eine durchgeschleifte Installation ohne zusätzliche Formteile mit geringem Stagnationspotential realisiert werden. Dies bedeutet effiziente und kostengünstige Bausituationen sowie wirtschaftliche Vorteile, da in Kombination mit den Vorwandsystemen bereits der kompatible Armaturenanschluss mitgeliefert wird.

Geberit FlowFit ist außerdem mit dem Geberit PushFit Versorgungssystem kompatibel und lässt sich ohne weitere Verbindungs- und Übergangselemente einsetzen. Weiterhin ist es mittels Adapter an alle anderen Geberit Rohrleitungssysteme anschließbar.