Fränkische: Alles aus einer Hand im „Prenzlauer Bogen“

Dass die Fränkischen Rohrwerke ein praxisgerechtes Komplettsortiment für die Heizungs- und Sanitärinstallation bieten, hat sich in der Branche mittlerweile herumgesprochen. Im architektonisch anspruchsvollen „Prenzlauer Bogen“, einem hochwertig ausgestatteten Objekt mit 70 Wohneinheiten in Berlin, wird nun die komplette Trinkwasserinstallation mit alpex L und alpex F50 PROFI von FRÄNKISCHE realisiert. Dabei  beweisen die innovativen Mehrschichtverbundrohre in den Dimensionen 16x2mm bis 75x5mm einmal mehr ihre höchste Anwenderfreundlichkeit, maximale Effizienz und kontrollierte Sicherheit. Alles aus einer Hand – FRÄNKISCHE ist ein zuverlässiger Partner des Handwerks.

Der „Prenzlauer Bogen“ in Berlin – ausgestattet mit Produkten von FRÄNKISCHE (Foto: Fränkische Rohrwerke)
Der „Prenzlauer Bogen“ in Berlin – ausgestattet mit Produkten von FRÄNKISCHE (Foto: Fränkische Rohrwerke)

Der „Prenzlauer Bogen“, mitten im beliebten Szene-Bezirk Prenzlauer Berg gelegen, ist ein attraktives Objekt. Mit seinem sichelförmigen Grundriss lehnt sich das sechsstöckige Bauprojekt an die altenglische Crescent-Architektur an und ist ein echter Blickfang im kinderreichsten Berliner Bezirk. Die 70 Townhouses, Apartments und Penthouses sind großzügig und flexibel geschnitten und versprechen modernes und individuelles Wohnen mit Altbau-Feeling. Zur hochwertigen Ausstattung der 70 Wohneinheiten gehört auch eine erstklassige Trinkwasserinstallation – die perfekte Aufgabe für die alpex-Familie von FRÄNKISCHE. In dem hochmodernen Gebäude im Berliner Kiez kommen die bewährten Mehrschichtverbundrohre alpex L und alpex F50 PROFI in flexibler Ring- und stabiler Stangenware zum Einsatz. Von Keller- und Verteil- bis hin zu Anbindeleitungen setzt die ausführende Firma HB Gebäudetechnik GmbH alle vorhandenen Dimensionen von 16x2mm bis 75x5mm ein.

Komfortable Verarbeitung: alpex L
Das alpex L-System zeichnet sich durch hohe Stabilität, extreme Langlebigkeit und denkbar einfachen Einbau aus. Damit ist es optimal geeignet für die Verlegung von langen Rohrstrecken und die Installation von Kellertrassen bzw. Steigleitungen wie im „Prenzlauer Bogen“. Die großen Dimensionen von 40mm bis 75mm ermöglichen den Handwerkern der Gebäudetechnik-Firma aus Königs Wusterhausen eine durchgängige Installation in großen Befestigungsabständen. Trotz ihres beachtlichen Durchmessers lassen sich alpex LRohre komfortabel verarbeiten und einfach montieren: Rohr entgraten/ kalibrieren, einstecken, verpressen – fertig! Bis Dim. 63mm kann ein Biegegerät eingesetzt werden, was Verbindungsteile spart.

„Rohre zu 100 Prozent einwandfrei“

In diesem hochmodernen Gebäude im Berliner Kiez kommen bei der Trinkwasserinstallation die bewährten Systeme alpex L und alpex F50 PROFI zum Einsatz. (Foto: Fränkische Rohrwerke)
In diesem hochmodernen Gebäude im Berliner Kiez kommen bei der Trinkwasserinstallation die bewährten Systeme alpex L und alpex F50 PROFI zum Einsatz. (Foto: Fränkische Rohrwerke)

Bei Übergängen auf Installationen im Dimensionsbereich 16mm bis 32mm kombinieren die Monteure aus dem 25-köpfigen Mitarbeiterteam von HB Gebäudetechnik GmbH alpex L auch beim Objekt am Prenzlauer Berg hervorragend mit dem bewährten alpex F50 PROFI-System. Zusätzliche Übergänge auf ein zweites Rohrmaterial sind überflüssig. „Wir haben uns auch wegen der guten Verarbeitung der Mehrschichtverbundrohre für FRÄNKISCHE entschieden“, sagt Klaus Herbst, Geschäftsführer von HB Gebäudetechnik GmbH. alpex L und alpex F50 PROFI bestehen auf der Rohrseite aus hochwertigem Mehrschichtverbundrohr. Ob als flexible Ringware, stabile Stangenware, vorgedämmtes Mehrschichtverbundrohr oder Rohr im Schutzrohr – die Montage geht einfach von der Hand und spart Zeit.

„Rundum zufrieden mit dem Material“
Bereits seit fünf Jahren arbeitet der Unternehmer aus Königs Wusterhausen in Brandenburg mit den Produkten der Rohrspezialisten aus dem bayerischen Königsberg. „Wir sind rundum zufrieden mit dem Material und seiner Verarbeitung“, so Klaus Herbst. Als Ringware in verschiedenen Längen von 50 bis 600 Metern verfügt alpex F50 PROFI in den Dimensionen 16mm bis 32mm über einen besonders flexiblen Aluminiumkern. Dadurch lassen sich die Rohre ohne Kraftaufwand biegen und einfach z. B. im Vorwandbereich oder auf dem Rohfußboden installieren. Als stabile Stangenware spart das Rohrsystem Aufhängungen und Befestigungspunkte z. B. bei Aufputz- oder Kellermontage.

Stecken und Pressen: große Auswahl an Fittings

Im architektonisch anspruchsvollen „Prenzlauer Bogen“, einem hochwertig ausgestatteten Objekt mit 70 Wohneinheiten in Berlin, beweisen die innovativen Mehrschichtverbundrohrsysteme alpex F50 PROFI und alpex L in den Dimensionen 16x2mm bis 75x5mm einmal mehr ihre höchste Anwenderfreundlichkeit, maximale Effizienz und kontrollierte Sicherheit. (Foto: Fränkische Rohrwerke)
Im architektonisch anspruchsvollen „Prenzlauer Bogen“, einem hochwertig ausgestatteten Objekt mit 70 Wohneinheiten in Berlin, beweisen die innovativen Mehrschichtverbundrohrsysteme alpex F50 PROFI und alpex L in den Dimensionen 16x2mm bis 75x5mm einmal mehr ihre höchste Anwenderfreundlichkeit, maximale Effizienz und kontrollierte Sicherheit. (Foto: Fränkische Rohrwerke)

Kann alpex L mit 61 verschiedenen Fitting-Typen aus dem Hochleistungskunststoff PPSU und im Gewindebereich aus entzinkungsbeständigem Messing verpresst werden, hat der Verarbeiter bei alpex F50 PROFI noch mehr Auswahl. Mit insgesamt 131 Fitting-Typen aus PPSU und entzinkungsbeständigem Messing bietet FRÄNKISCHE für jede Einbausituation die optimale Lösung. Auch Stecken und Pressen schließen sich dank der Spezialisten aus Königsberg nicht länger aus: Der Steckfitting alpex-plus mit Edelstahlhülse ist die Innovation der vergangenen Jahre. Er beschleunigt den Installationsprozess spürbar und ist dank seiner besonders schlanken Form bestens für enge Baustellensituationen geeignet. Darüber hinaus ist alpex-plus in jeder Hinsicht kompatibel mit dem alpex F50 PROFI-System. In den Dimensionen 16, 20 und – neu – auch 26mm kann der Installateur noch auf der Baustelle und dort selbst von Verbindung zu Verbindung entscheiden, ob er lieber stecken oder pressen
möchte.

„Wir würden uns jederzeit wieder für das Familienunternehmen FRÄNKISCHE entscheiden. Neben dem gut verarbeiteten Material möchte ich vor allem die hervorragende Betreuung und Beratung sowie die Unterstützung bei Maschinen und Werkzeugen betonen“, sagt Klaus Herbst. Alles aus einer Hand – FRÄNKISCHE bietet mit seiner alpex-Familie ein komplettes System, das von der Planung bis zur Endmontage keine Wünsche offen lässt.

Quelle: www.fraenkische.de