Erklärung ZVSHK zur Beendigung der Viessmann-Endkunden-Aktion „Heizungswechsel zum Hammerpreis“

Seit  Wochenbeginn  hat  die  Firma  Viessmann  auf  unterschiedlichen Informationskanälen  erklärt,  ihre  seit  dem  1.  Oktober  2011  gemeinsam mit  der   BILD-Zeitung  gestartete  Endkunden-Aktion  „Heizungswechsel zum  Hammerpreis“  einzustellen.  Der  Zentralverband  Sanitär  Heizung Klima   und   seine   Landesverbände   begrüßen   diesen   Entschluss   des  Allendorfer  Heizungsbauers.  Die  SHK-Verbandsorganisation  sieht  darin einen  Erfolg  ihrer  Anstrengungen  zur  Aufrechterhaltung  einer  fairen Marktpartnerschaft.    Das    Handwerk    hat    bewiesen,    dass    es    der entscheidende  Marktmittler  ist.  Die  bundesweiten  Proteste  der  SHK-Fachbetriebe  haben  mit  dieser  klaren  Botschaft  die  entsprechende Wirkung gezeigt.

Der Modernisierungsstau in den deutschen Heizungskellern ist ein ernstes Problem  –  nicht  nur  für  Politik  und  Umwelt,  sondern  auch  für  unsere Branche.  Hier  besteht  zwischen  dem  Fachhandwerk  und  der  Industrie völlige  Einigkeit.  Die  Frage,  welchen  Beitrag  die  Branche  für  einen beschleunigten  Abbau  dieses  Modernisierungsstaus  leisten  kann  und sollte, muss aber gemeinsam beantwortet werden. Mögliche Lösungswege können  in  der  Branche  kontrovers  behandelt  werden.  Letztendlich  aber zählt der konstruktive Ansatz einer von allen Marktpartnern mitgetragenen Konzeption.

Die SHK-Verbandsorganisation wird in den nächsten Wochen alles daran setzen, das belastete Verhältnis zum Unternehmen Viessmann – als eine der wichtigsten Größen im nationalen und internationalen Heizungsmarkt – wieder zu normalisieren. Wir nehmen die Auseinandersetzung über die Werbeaktion  zum  Anlass,  die  eigenen  Anstrengungen  und  Initiativen  für eine gemeinsame Marktoffensive zur Auflösung des Modernisierungsstaus noch einmal zu erhöhen. Als der entscheidende Marktmittler mit direktem Zugang  zum  „Point  of  Sale“  werden  die  SHK-Betriebe  diese  besondere Verantwortung  wahrnehmen.  Wir  haben  dabei  als  Branche  die  große Chance, der Politik und Öffentlichkeit die Bedeutung des Wärmemarktes für die Erreichung der energie- und klimapolitischen Zielsetzung unserer Gesellschaft eingehend zu dokumentieren.

Der  ZVSHK  und  seine  Landesverbände  sind  bereit  für  konstruktive Gespräche  mit  der  Firma  Viessmann  und  allen  weiteren  Marktpartnern, die diese wichtige Branchenaufgabe gemeinsam bewerkstelli gen wollen.

Quelle: www.zvshk.de