battenfeld-cincinnati: Bänninger- Bei PP-R-Rohren zahlt sich Qualität aus

battenfeld„Qualität hat bei uns oberste Priorität“, erklärt der Geschäftsführer von Bänninger Kunststoff-Produkte GmbH aus Reiskirchen Hans-Ulrich Stamm. „Qualität beginnt mit der Auswahl geeigneter Rohstoffe und endet bei der Wahl der passenden Extrusionstechnologie.“ Bei letzterem vertraut der bekannte Hersteller von PP-R-Rohren ganz auf Extrusionsanlagen von battenfeld-cincinnati. Bänninger gilt als gleichermaßen innovatives wie zuverlässiges Unternehmen, wenn es um die Herstellung von PP-R-Rohren geht.

Diese Rohre, die aus dem speziellen Polypropylen-Random-Copolymerisat hergestellt werden, werden vorwiegend für den Transport von kaltem und warmembattenfeldmasch Trinkwasser sowie für Heizungssysteme eingesetzt. Wie alle Kunststoffrohre zeichnen sich auch PP-R-Rohre durch ihre Langlebigkeit, ihre ausgezeichnete Korrosions-beständigkeit sowie ihre einfache Verlegbarkeit aus. PP-R-Rohre weisen jedoch dank des hohen Molekulargewichts und der hohen Wärmestabilität eine besondere Festigkeit und Beständigkeit gegenüber Wärme, Chemikalien und Druck auf. PP-R-Rohre mit speziellem Grundma-terial können sogar mit dünnerer Wandstärke ausgeführt werden als konventionelle Rohre.

„Wir setzen seit 2005 den neuen PP-RCT-Rohstoff von Borealis ein. Dieser erlaubt eine Materialersparnis von 17% gegenüber bisherigen Typen, und die Rohre sind trotz der dünneren Wandstärke für eine höhere Druckklasse zugelassen“, erläutert Stamm die Vorzüge des bei Bänninger als einziger PPR-CT-Rohrhersteller in Deutschland eingesetzten Rohstoffs. Dünnere Wandstärken bei gleichem Außendurchmesser bedeuten gleichzeitig einen um 17% höheren Durchfluss und damit eine ge-räuschärmere Wasserführung.
Der Effekt der mechanischen Festigkeit von PP-R-Rohren kann durch den Einsatz einer mit Glasfaser verstärkten Mittelschicht in einem Mehrschichtrohr noch deutlich verbessert werden. „Wir produzieren mittlerweile rund Dreiviertel aller Rohre mit Glasfaserverstärkung.“ Mit den glasfaserver-stärkten Rohren könnten bisher übliche sogenannte Stabi-Verbundrohre gänzlich ersetzt werden, da die wärmebedingte Längenausdehnung annähernd gleich ist.
Stabi-Verbundrohre haben durch ihre Aluminiumschicht zwar vergleichbare Eigenschaften, lassen sich aber deutlich schwieriger verbinden, da im Muffenbereich zunächst die Außenschicht abgeschält werden muss. Glasfaser verstärkte PP-R-Rohre hingegen können nach einem einfachen kurzen Er-wärmen durch Muffenschweißung miteinander verbunden werden. Bei der Verlegung ist der große Vorteil glasfaserverstärkter PP-R-Rohre, dass sie einen sehr geringen Ausdehnungskoeffizienten haben. Durch die hohe Stabilität können im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffrohren die Schel-lenabstände vergrößert und so Befestigungsschellen und Arbeitszeit eingespart werden.
Alle Extrusionslinien bei Bänninger stammen aus dem Hause battenfeld-cincinnati und sind auf die Anforderungen bei der Herstellung von PP-R-Rohren optimal abgestimmt. Zum Einsatz kommen unterschiedlich große Einschneckenextruder, die dank der Verschleiß minimierenden Ausführung des Zylinders mit genuteter Einzugszone und der Barriereschnecke mit auf die spezifischen Anforderungen des Kunden speziell abgestimmter Schnecken-geometrie selbst bei der Verarbeitung von glasfaser-verstärkten Rohstoffen äußerst langlebig sind.
Eine weitere Kernkomponente jeder Extrusionslinie ist das spezielle Mehrschicht-Wendelverteiler-Rohrwerkzeug helix-WPO. Alle Produkt berührenden Flächen sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, so dass geringster Verschleiß auftritt und die Fließflächen nicht beschädigt werden. Wie alle Werkzeuge von battenfeld-cincinnati sorgt der helix-WPO Wendel-verteiler für hohe Durchsatzleistungen, exakte Wanddickenvertei-lungen und hohe Standzeiten durch geringe Schmelzeverweilzeiten im Werkzeug. Die Dimensionierung der Fließkanäle wird seit einigen Jahren mit einer bewährten, im Unternehmen vorhandenen Software für Strömungssimulation realisiert. Dies ermöglicht best-mögliche Schmelzeführung bei minimalem Druckverbrauch.
Kontakt:welcome@bc-extrusion.com, www.battenfeld-cincinnati.com.