BAM geprüft und zertifiziert: Sanpress Inox für Industriegase

Viega ist der erste Hersteller mit einem offiziell für den Einsatz im Bereich „Industriegase“ (Acetylen, Sauerstoff) zertifizierten Pressverbindungssystem: Die BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prü­fung (Berlin) erteilte dieses Zertifikat für das Edelstahl-Rohrleitungsprogramm Sanpress Inox. Die Zertifizierung gilt auch für das verwandte System Sanpress Inox Labsfrei, das vor allem in der Automobilindustrie eingesetzt wird.

Das wirtschaftliche Sanpress Inox-Programm mit Sanpress Rohr 1.4521 von Systemanbieter Viega deckt ein breites Einsatzspektrum ab. Es reicht von Sanitärinstallationen bis hin zu industriellen Anwendungen wie beispielsweise Druckluft oder Prozessmedien. Mit der Zertifizierung durch die BAM wurden diese Einsatzbereiche nochmals deutlich ausgeweitet. Ab sofort sind auch Rohrleitungsnetze für die technischen Gase Acetylen und Sauerstoff zertifiziert.

Nach Angaben der BAM entspricht das Pressfittingsystem in den Dimensionen 15 bis 54 mm sowohl den Anforderungen der TRAC 204 „Technische Regeln für Acetylenanlagen und Calciumcarbidlager – Acetylenleitungen“ als auch dem IGV-Merkblatt „Pressfitting-Systeme für Rohrleitungsinstallationen im Industriegasebereich“.

Als erstes Rohrleitungssystem in Pressverbindungstechnik ist das Sanpress Inox-Programm mit dem wirtschaftlichen Sanpress-Rohr 1.4521 jetzt von der BAM für den uneingeschränkten Einsatz bei den technischen Gasen Acetylen und Sauerstoff zertifiziert worden. (Foto: Viega)

Umfassende Sicherheit gewährleistet

Mit dem Umfang der Zertifizierung des Rohrleitungssystems für diese Industriegase durch die BAM ist Viega deutlich über die am Anfang stehende Baumusterprüfung hinaus gegangen: Während bei der Baumusterprüfung das reine Endprodukt beispielhaft betrachtet wird, fließt in diese BAM-Zertifizierung gemäß einem erweiterten BAM-Zertifizierungssystem (IIa) auch eine Erstinspektion der Fertigungsstätten ein. Dem entsprechend hat die BAM im Rahmen des Verfahrens die Viega-Fertigungsstätten in Attendorn-Ennest und Großheringen auditiert.

Die BAM-Zertifizierungsstelle bestätigt: „Über die punktuelle Produkt- und Systembetrachtung hinaus ist damit die gesamte Prozesskette von der Herstellung bis zur Qualitätsprüfung dieser Rohrleitungssysteme vertraglicher Bestandteil der Zertifizierung. Durch eine regelmäßige Überwachung der Produkte wird hier das vom Hersteller erklärte gleich bleibende Qualitätsniveau der in Serie gefertigten Produkte überprüft“. Für die Verarbeiter und Betreiber von Sanpress Inox-Installationen bedeutet das ein weiteres Sicherheits-Plus!

Gewohnte Installationsflexibilität

Die gewohnte Installationsflexibilität des Sanpress Inox-Programms ist auch für die neuen Anwendungsfälle uneingeschränkt gegeben: Zu der zertifizierten Material- und Produktkombination gehören nämlich neben den bekannten Pressverbindern unter anderem zahlreiche Einsteck- und Übergangsstücke mit Verschraubung, Wandscheiben oder Flanschübergänge. Alle Komponenten verfügen über die Viega-typische SC-Contur. Durch diese Zwangsundichtheit fallen versehentlich vergessene Verpressungen schon beim Befüllen der Anlage bzw. bei der Dichtheitsprüfung garantiert auf. Nach der Verpressung ist die Verbindung dauerhaft dicht.