KWD Market + Charts “Heating & Plumbing Pipes Europe 2016”

Die jährlich erscheinende Marktstudie KWD-Market+Charts schätzt den Verbrauch von Rohren für die Haustechnik in Europa ein.

Wie jedes Jahr haben wir die Entwicklungen auf dem Markt für Rohre für die Haustechnik in Europa genau angeschaut und in Zahlen aufgeschrieben. Die Studie enthält eine Einschätzung des Rohrverbrauches für die Jahre von 2014 bis 2019. Dabei haben wir dieses Jahr die zuletzt in 2015 grundlegend überarbeiteten Kalkulationsmodelle noch einmal feinjustiert. Vorhandene Statistikdaten wurden eingegeben, andere Rahmenbedingungen mit Rohrherstellern in vielen Ländern diskutiert, entsprechend bewertet und den Rohrmengen zugrunde gelegt.

Die Studie betrachtet die in Europa in der Haustechnik verwendeten Rohre: Kunststoffrohre aus PB, PP-R, PEX und PE-RT, Aluminium Multilayerrohre aber auch Rohre aus den Metallen Kupfer, Stahl und Edelstahl. Betrachtet werden die Jahre 2014 – 2019 unterteilt in die Bereich Flächenheizung, Radiatoranbindung und Sanitärinstallationen ein.

Auswirkungen hat der nahezu überall anziehende Mehrfamilienhausbau, der durch Wohnungsengpässe und die Flüchtlingsbewegung ausgelöst wurde. Dadurch wird der Markt für Radiatoren und damit auch der für Rohre in der Radiatoranbindung im Verhältnis wieder stärker.

Verbrauch an Rohren in Europa für die Haustechnik: Unterschiede für West- und Ostdeutschland liegen nicht nur in der verbauchten Rohrmenge sondern auch in der Materialzusammensetzung.

Eine ausführliche Datei mit Seitenbeispielen gibt genauere Auskünfte zur Studie. Sie kostet wie im letzten Jahr für unsere Abonnenten 890,- Euro, für alle anderen 1.140,- Euro. Beide Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer in Deutschland bzw. Versandkosten im Ausland.

weitere InformationenBestellformular | KWD-Shop

Diese Seite empfehlen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Netvouz
  • DZone
  • ThisNext
  • MisterWong
  • BlinkList
  • Reddit
  • Slashdot
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Facebook
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • MSN Reporter
  • Orkut
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz